Tiergestützte Intervention

Besuchshunde -

Ausbildung in der Spürnasenakademie

Die Besuchshunde - Ausbildung richtet sich an Hundebesitzer die die Beziehung zu ihrem Hund verbessern, sein Selbstvertrauen stärken, ihm mentale Stimulation und eine schöne Beschäftigung bieten und sich dabei gleichzeitig gemeinsam mit Ihrem Hund sozial engagieren möchten. Im Gegensatz zu Therapiebegleithunden oder pädagogischen Begleithunden liegt bei den Besuchen eines Besuchhundeteams kein therapeutisches oder pädagogisches Ziel zugrunde. Die Menschen wollen mit Ihren Hunden den Menschen Freude machen, ihre Lebensqualität verbessern und Abwechslung und neue Anregung bringen. Deshalb muss der Besuchshundeführer auch keinen therapeutischen Beruf ausüben. Die Ausbildung der Besuchshundeteams findet immer gemeinsam mit der Therapiehundeausbildung statt. Die Kustermine entnehmen Sie bitte der jeweiligen Therapiehundeausbildung.

Besuchs-, Therapie- oder Pädagogische Begleithunde können beispielsweise in Kindergärten, Schulen, Kinderheimen, Tagesstätten, Seniorenheimen, Pflegeheimen oder in Einrichtungen für Behinderte wertvolle Dienste leisten. Die Besuchs- und Therapiearbeit erfolgt stets nach den strengen Richtlinien unseres "Ethikcodes für Besuchs- und Therapiehundearbeit".

In über 84 Stunden Ausbildung werden die theoretischen und praktischen Grundlagen für ein erfolgreiches Besuchshunde- und Therapiebegleithunde- Team erarbeitet. Der Theorieunterricht findet jeweils im Seminarbereich der Hundeschule statt und wird auch von externen Dozenten mitgestaltet. Die theoretischen Grundlagen werden unterstützend auch über unser Computergestütztes Lernsystem "Virtuelle Akademie" vermittelt. Der Ausbildungsstand wird in einer theoretischen Zwischen- und einer Abschlussprüfung überprüft. In jedem Ausbildungsblock finden praktische Einsätze in unterschiedlichen Einrichtungen statt. Bei den praktischen Einsätzen werden die Teams optimal darauf vorbereitet, nach der Ausbildung selbständig Einsätze zu planen und durchzuführen. Die Auswertung der praktischen Einsätze erfolgt gemeinsam im Team und wird durch Videoanalysen unterstützt. Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung wird dem Team mit einem Zertifikat bestätigt. Neben der eigentlichen Ausbildung muss genügend Zeit für Hausaufgaben und Trainingseinheiten mit dem Hund zwischen den Seminarterminen eingeplant werden. 

Unsere Ausbildung orientiert sich u.a. am Ethikcode unseres Berufsverbandes IBH, sowie an den Richtlinien der Delta society, der ESAAT und den Prüfungsrichtlinien des Messerli Forschungsinstitutes der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Aktuell arbeiten wir an unserer Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 bzw. DIN EN ISO 29990 als Bildungseinrichtung gemäß §9 BzG BW (Bildungszeitgesetz). Die Ausbildung gilt für Personen mit Vorbildung als berufliche Weiterbildung und ist über Prämiengutscheine Förderfähig. Bitte sprechen Sie uns dazu einfach an.

Preise und Details zur Ausbildung entnehmen Sie bitte unserem Infoblatt "Besuchshundeausbildung", dem "Flyer Besuchshundeausbildung" (PDF-Download) und dem "Ethikcode für Besuchs- und Therapiehundearbeit". 

Interessenten für die Ausbildung bewerben sich bitte schriftlich per Mail unter: info@spuernasenakademie.de Ihre Bewerbung sollte enthalten:

  • Kurzer Lebenslauf mit Beschreibung des künftigen Einsatzbereiches des Hundes
  • Kurzes Porträt des Hundes mit Altersangabe
  • Warum möchten Sie die Ausbildung machen?

Ausbildungsort:

Die Theorieblöcke finden im Seminarbereich der Hundeschule am Wilhelmshof statt. Die Praxiseinheiten ab Block 2 werden jeweils in passenden Einrichtungen im Raum Bietigheim-Bissingen durchgeführt.

Weitere Infos: Siehe Downloadbereich der Therapiehundeausbildung

Presse:

Pressebericht LKZ

Pressebericht BZ

Pressebericht Regionalexpress 13

Pressebericht Regionalexpress 14

 

Bei Interesse nehmen Sie Kontakt zu uns auf, z.B. über unser Kontaktformular.